SMV-Hütte 2017

Auch in diesem Jahr fand die SMV Hütte wieder statt, um Projekte für das diesjährige Schuljahr zu planen und als Gruppe zusammenzuwachsen.

TAG 1: Da es im Mederlehof, auf dem bislang unsere SMV Hütte stattfand, gebrannt hatte, reisten wir vom 16. Oktober bis zum 18. Oktober 2017 bei strahlendem Sonnenschein auf den Schauinsland zur Hütte Luginsland. Doch so einfach sollte die Reise nicht werden.... Unser Bus fuhr um 13:15 Uhr am MCG ab und man lehnte sich entspannt in die Sessel zurück, als der Bus überraschend auf Höhe des Steinwasenparks Halt machte. Grund dafür war ein technisches Problem, welches eigentlich schnell behoben werden sollte. Nach einiger Wartezeit stiegen wir in einen anderen Bus um und die restliche Fahrt verlief ohne weitere Zwischenfälle. Dem Auto allerdings, das parallel mit uns ebenfalls nach oben fuhr, erging es keinesfalls besser, denn auch das Auto hatte eine Panne.

Als nun endlich alle Schüler und Lehrer oben angekommen waren, ging es für mich direkt in die Küche, wo ich mit meiner Gruppe die erste Schicht zum Kochen und Tischdecken übernahm... Wir aßen zu Mittag und bezogen im Anschluss unsere Zimmer. Im großen Außenbereich spielten wir spaßige Kennenlernspiele. In Gruppen, die nach den Erfahrungsstufen in der SMV aufgeteilt waren, fanden danach verschiedene Workshops statt, welche beispielhaft die Pflichten und Rechte der Klassensprecher besprachen. Mit den älteren Klassensprechern wurden Diskussionen über die Organisation der SMV geführt. Das Abendessen wurde vorbereitet und zusammen eingenommen. Danach spielten wir alle “Werwolf”, Schach oder Tischtennis.

TAG 2: Nach dem Frühstück hatten wir Zeit zur freien Verfügung. Der nächste Programmpunkt war das "Worldcafé" - das Herzstück der SMV Hütte. Beim „Worldcafé” werden Tische mit Papiertischdecken beklebt. Auf jedem Tisch liegt ein Blatt, welches kurz das Thema des Tisches erläutert. Mit dicken Filzstiften werden in 6er- Gruppen Ideen zu dem jeweiligen Thema direkt auf die Tischdecke geschrieben oder skizziert. Für die gemütliche Atmosphäre stand auf jedem Tisch ein Teller mit Keksen, anderen Leckereien und Getränke bereit. Gesammelt wurden zum Beispiel Ideen zu kleineren, gut durchführbaren Aktionen oder auch zu größeren Projekten.

Nach Abschluss des “Worldcafés” begannen die Schülersprecher zusammen mit den Verbindungslehrern die Tischdecken auszuwerten. Wir konnten solange wieder Tischtennis, Schach oder auch Volleyball spielen.

Nach der Mittagspause wurden die Projekte zusammengetragen, vorgestellt und es wurden verantwortliche Projektleiter gesucht. In Gruppen übernahm man eins der Themen, welches man in der folgenden Stunde weiter ausarbeiten sollte, um es dann später bei Kaffee und Kuchen Herrn Merkel und Herrn Beck vorzustellen. Die Projekte stießen bei beiden auf Anerkennung. Im Anschluss hatten wir noch die Möglichkeit andere Fragen direkt an Herrn Merkel und Herrn Beck zu richten. Bis zum Abendessen verbrachten wir den Abend wieder mit verschiedenen Kartenspielen und Sport. Nach dem Essen fand der “Bunte Abend” statt, für den jede Küchengruppe einen Programmpunkt vorbereitet hatte. Wir bekamen unter anderem lustige Standbilder und ein Rap-Battle zu sehen und spielten verschiedene Spiele in der Gruppe.

TAG 3: Nun kam der Morgen der Abfahrt. Fleißig wurden Zimmer aufgeräumt, Gepäck zusammengepackt und das Haus geputzt. Der Bus kam, und die Gepäckstücke wurden verladen. Zum Glück gab es keine weiteren Zwischenfälle auf der Rückfahrt. Wie die Jahre zuvor, hatten wir viel Spaß auf der Hütte, und haben wieder tolle Events geplant, die dieses Schuljahr für alle schöner gestalten werden!

Paul Zürn