SMV-Hütte 2019

Am 14. Oktober ging es für uns Klassen-, Stufen- und Schülersprecher endlich auf die diesjährigen SMV-Tage zu dem Hof Luginsland auf dem Schauinsland. Dieser besondere Ort sollte für die nächsten zwei Tage unser Zuhause werden und wie der Name Luginsland schon verrät, gab dieser Ort uns eine neue Perspektive und neue Ideen für das kommende Schuljahr 2019/2020. Nach der sechsten Stunde fuhren wir dann mit unserem Gepäck und den mitgebrachten Kuchen bei bestem Herbstwetter mit dem Bus los. Als wir bei der Hütte angekommen waren und alle ihre Zimmer gefunden und ihr Gepäck dorthin gebracht hatten trafen wir uns erneut und lernten uns mit Spielen alle ein bisschen besser kennen.

Danach wir auch schon zu unseren Gruppen zugeteilt, mit welchen wir in der Zeit der SMV-Hütte einmal Küchendienst hatten und auch weitere Projekte geplant bzw. durchgeführt haben. Danach hatten wir eine Pause in welcher wir Schach, Tischtennis, Volleyball spielen oder auch einfach auf unseren Zimmer sein konnten. Der Küchendienst musste immer schon früher aus der Pause um das Essen zu machen und in dem Aufenthaltsraum die Tische zu decken.

Der zweite Tag begann um acht Uhr mit einem guten Frühstück und einer Pause danach. Das wirkliche Programm begann dann mit einer Versammlung. Danach fand, wie jedes jahr, das world cafe statt. Es gab etliche Tische auf welchen Stifte, Papier und ein Text mit dem Thema des Tisches lagen. In unseren Koch gruppen gingen wir von Tisch zu Tisch und schrieben unsere Gedanken zu den Themen auf, diese gingen von “welche Aktionen sollen wir machen” bis “wie können wir die Schule zu einem Ort machen an dem man gerne seine Zeit verbringt”.

Danach wurden alle Ideen von den Tischen gesammelt und zusammengefasst um allen vorgestellt zu werden. Die Ideen gingen von einem Casino-Abend und interressanten Weihnachtsaktionen bis zu einem Tanzball und einer Valentinstagaktion.

Um diese gesammelten Ideen konnten sich jetzt sogenannte Projektgruppen für deren Umsetzung bilden. Diese bestanden meist aus drei bis zehn Leuten die sich dann für rund zwei Stunden zurückziehn konnten um mit der Planung zu beginnen und später Herr Merkel und Herr Beck ihre Konzepte vor zu stellen. Beide waren, der Tradition entsprechend, Nachmittags auf die Hütte gekommen um sich die Meinungen des Schülerparlamentes an zu hören. Am Abend des zweiten Tages fand der „bunte Abend“ statt. Jede Kochgruppe hat sich ein Spiel, z.B ein Rätsel, für die restliche SMV überlegt. So präsentierten alle Kochgruppen ihre Spiele bei denen alle anderen Gruppen eingeladen waren teilzunehmen.

Der nächste Tag war ganz der Abfahrt gewidmet, das gesamte Haus musste geräumt und gereinigt werden. Die Unter-, Mittel- und Oberstufe hatten jeweils verschiedene Aufgaben bzw. verschiedene Bereiche zu putzen. Am frühen Nachmittag kam dann der zweistöckige Bus um uns wieder in die trauten Gefilde der Schule zu fahren über deren Wohlergehen wir uns die letzten zwei Tage intensifts Gedanken gemacht hatten. Diese Gedanken wurden euch hoffentlich schon in aller Tiefe von eurer Klassensprecherin oder eurem Klassensprecher mitgeteilt. Wenn nicht so sprecht sie ruhig darauf an, denn eine der wichtigsten Aufgaben eines Klassensprechers ist es seine Klasse über das Geschehen an der Schule und in der SMV am laufen zu halten. Dafür sollte euer Lehrer auch ab und zu Zeit des Unterrichts zur Verfügung stellen.

Das waren die wichtigsten Ergebnisse der drei Tage auf dem Schauinsland. Wie immer könnt ihr natürlich alle eure Klassensprecher nach weiter führenden Details fragen oder euch den Aushang vor dem Sekretariat anschauen. Nach all dem angestrengten brainstormen war die SMV Huette auch dieses Jahr wieder ein Schmelztiegel der Ideen aus dessen Inhalt die schönen Aktionen, welche unsere Schule so zahlreiche hat, auch dieses Jahr wieder einmal gegossen werden.

Jan Granacher, 9c