SMV-Hütte 2016

Mittwoch Nachmittag ging es für die Klassensprecher, Stufensprecher und unsere beiden Verbindungslehrer wie jedes Jahr auf die SMV Hütte, den Mederlehof tief hinten im Zastlertal.

Die Busfahrt war kurz und als wir an unserer Unterkunft ankamen sprangen alle direkt aus dem Bus. Jeder war gespannt in welchem Zimmer und vor allem mit welchen Leuten er in einem Zimmer untergebracht war. Ob man die wohl kennt? Wer war wer? Einige kannte man nur vom Sehen und noch nicht einmal ihren Namen, was sich aber nach diversen Kennenlernspielen geändert hat. Nach ein bisschen Zeit sich einzugewöhnen und die ersten Kontaktversuche zu starten haben sich alle im Gemeinschaftsraum getroffen, um ein bisschen über die aktuelle Schulsituation, die Aufgaben der Klassen-, Stufen- und Schülersprecher, Wünsche wie auch Vorschläge zu diskutieren. Daraufhin hatte jeder die Freiheit sich den Abend selbst, frei zu gestalten. Viele Klassensprecher nahmen das Angebot der wohlbekannten Lichterklette wahr: Abends gegen 22:00 Uhr konnten Schüler aller Altersstufen alleine im Dunkeln den Lichtern folgen und Sprüche zu SMV-Themen lesen. Selbstverständlich durfte ganz am Ende des Tages das altbewährte Spiel „Werwolf“ nicht fehlen. Schon am Ende des ersten Tages hat man deutlich gemerkt, dass sich alle gut verstanden haben und eine ausgelassene Stimmung herrschte.

Für den Donnerstag stand das sogenannte „World Café“ auf dem Programm. Dabei haben sich kleinere Gruppen zusammen an einen Tisch gesetzt und das jeweilige Thema bearbeitet. Hierbei durfte jeder seinen Gedanken freien Lauf lassen und seine Ideen ungefiltert auf eine dafür vorgesehene Papiertischdecke schreiben oder malen. Nach einigen Runden des Wechsels zwischen den vier verschiedenen Themen wurden die Ergebnisse ausgewertet und der versammelten Gruppe vorgestellt. Selbstverständlich kamen sehr viele unterschiedliche Ideen zusammen, weshalb wir abgestimmt haben um die jeweiligen Siegerprojekte auf Projektleiter aufzuteilen. Daraufhin konnte man sich entscheiden, mit welchem Thema man sich näher befassen wollte. In diesen Kleingruppen saß man dann zusammen, um das jeweils ausgearbeitete Thema der Schulleitung und der ganzen Gruppe vorzustellen.

Als jeder seinen Minivortrag gehalten hatte, gab es eine offene Gesprächsrunde mit der Schulleitung, bei der man unter anderem auch ungeklärte Fragen stellen konnte. Für den Donnerstag war ein „Bunter Abend“ geplant, bei dem sich die Gruppen vom Vormittag ein Spiel, einen kleinen Sketch und vieles mehr ausgedachten. Es folgten wieder einige Partien Werwolf und jeder ist nach dem wohl produktivsten Tag müde ins Bett gefallen.

Freitagmorgen war es dann schon leider fast vorbei mit unserem Aufenthalt. Die üblichen Gruppen wurden zu verschiedensten Putzdiensten verdonnert und nachdem der Mederlehof wieder sauber war ging es für alle mit dem Bus nach Kirchzarten.

Die diesjährige SMV- Hütte war wiedermal ein schönes und vor allem sehr produktives Erlebnis. Außerdem hat sie definitiv dazu beigetragen, dass sich die SMV untereinander besser kennengelernt hat und ab jetzt besser zusammenarbeiten kann.

Finn Röhmer-Litzmann