Oktaeder, Dodekaeder und Ikosaeder vergrößert ins Unendliche

Eva Gerschütz(Klasse 9) - betreut von Gerhard Metzger

Meine Arbeit stellt eine Fortführung meiner Arbeit von vor zwei Jahren dar. Damals habe ich mit Erbsen und Zahnstochern Würfel und Tetraeder verschiedener Stufen gebaut. Stufe 1 war jeweils der kleinste Körper, Stufe 2 eine Vergrößerung usw.. Für die Anzahl der zum Bau benötigten Erbsen bzw. Zahnstochern habe ich jeweils Formeln für die Stufe n aufgestellt. 
Bei meiner jetzigen Arbeit habe ich die übrigen platonischen Körper Oktaeder, Ikosaeder und Dodekaeder sowie ihre Vergrößerungen betrachtet. Auch für diese Körper konnte ich Formeln für die Anzahl der benötigten "Erbsen" und "Zahnstocher" für die Stufe n finden. Damit habe ich nun Gesetzmäßigkeiten für die Vergrößerung aller platonischen Körper gefunden.

Das Projekt erhielt den 1. Preis und wurde ins Landesfinale in Balingen am 24./25. April weitergeleitet.

In Bahlingen erreichte Eva Gerschütz einen hervorragenden 3. Preis im Fachgebiet Mathematik/ Informatik. Herzlichen Glückwunsch!!