Jugend forscht 2007

Fach: Biologie
Thema: Wenn Pflanzen rotieren - Einfluss veränderter Schwerefeldbedingungen auf das Wachstum von Kressekeimlingen
Betreuer: Thomas Gekle

Samuel Fink (Klasse 12c)
Andres Kroker (Klasse 12a)

"Das Grüne muss immer nach oben!", so lautet nach einem alten Witz die Ermahnung an Ostfriesen, wenn sie Bäume pflanzen wollen. Eine Binsenweisheit, denn bei Pflanzen wächst die Wurzel nach unten und der grüne Spross nach oben. Woher wissen jedoch die Pflanzen, wo oben und unten ist – vor allem, wenn sie im Dunkeln stehen? Mit diesem Phänomen, für das es bis heute keine vollständige Erklärung gibt, beschäftigte sich schon Charles Darwin im 19. Jahrhundert. Samuel Fink und Andrés Kroker wollten insbesondere wissen, was mit der Pflanze geschieht, wenn sie einer erhöhten Schwerkraft ausgesetzt ist. Zu diesem Zweck entwickelten sie eine Zentrifuge, die sich für ihre Versuche mit Kressekeimlingen eignete. Ein Ergebnis: Um die Stabilität zu erhalten, passt die Pflanze in der Zentrifuge die Dicke ihrer Zellwände der jeweiligen Belastung an.

1. Sieger des Regionalwettbewerbes Südbaden Jugend forscht
1. Sieger des Landeswettbewerbes Jugend forscht Baden-Württemberg 2007 in Stuttgart
2. Sieger des Bundeswettbewerbes Jugend forscht 2007 in Hamburg

07Bio_Jf1 07Bio_Jf2
07Bio_Jf3 07Bio_Jf4