Informationen zu Austauschmöglichkeiten im spanischsprachigen Ausland

Neben dem Unterricht im Klassenraum ist die Möglichkeit, die Fremdsprache Spanisch mit gleichaltrigen Muttersprachlern zu sprechen und zu lernen eine besondere Motivation.

Zusätzlich zum Austauschprogramm für Schüler der Klasse 8 mit PREMIÀ DEL MAR bietet die Fachschaft Spanisch Möglichkeiten an, individuell in Austausch mit gleichaltrigen Muttersprachlern zu kommen und eine Zeit in spanischsprachigen Ländern zu verbringen.

1. Organisierte Individual-Austausche

Chile:
Über die Fachschaft und das Regierungspräsidium Freiburg gibt es die Möglichkeit, im Laufe des 10. bzw. 11. Schuljahres in Austausch mit der Deutschen Schule Valparaíso (Chile) zu treten.
Dabei werden deutsche Schüler für 3 Monate in Chile sein (Juni-August der Klasse 10), bevor anschließend chilenische Schüler nach Deutschland kommen (Dezember bis Februar der Klasse 11). Dieser Austausch wird über das Regierungspräsidium vorbereitet und begleitet.

Info: Informationsblatt des Göthe-Instituts zum Chile-Austausch - Stand 2017

Ecuador:
Im Zuge des Aktionsrahmens „Bildungsstandort Deutschland“ der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung organisiert das Humboldteum e.V. – eine Serviceeinrichtung von und für Deutsche Auslandsschulen (mehr Info unter der Signatur) - den Schüleraustausch für die Deutsche Schule Guayaquil / Ecuador.
Das Angebot richtet sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 und 10. Es besteht die Möglichkeit eines Gegenbesuchs nach Ecuador jeweils im Herbst. 
Die Deutsche Schule Guayaquil und das Humboldteum verfolgen bei diesem Austauschkonzept das Prinzip der Schülervereinzelung. Sollte Interesse bestehen, werden maximal 2 Ecuadorianer an eine gleiche Schule in Deutschland vermittelt, je nach Ergebnis der Profilanalyse.

2. Private Individual-Austausche

Spanien:
Über persönliche Kontakte zu Kontaktlehrern an einer Schule in Ávila sowie der Schweizer Schule in Madrid / Colegio Suizo Madrid gibt es die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler als Gäste bei sich aufzunehmen und auch Gastfamilien in Ávila / Madrid zu suchen. würden. Die Dauer der Aufenthalte ist variabel (meistens 1 Schulhalbjahr).
Es gibt grundsätzlich die Möglichkeit zu einem Gegenbesuch. Der Zeitraum für den Aufenthalt der Spanier wäre Februar bis Juli / oder August (September) bis Januar.

3. Organisierte Auslandsaufenthalte

Für die Planung eines Auslandsschuljahres im spanischsprachigen Ausland gibt es folgende exemplarische Auswahl an Organisationen:

4. Finanzierung

Für die finanzielle Planung einer solchen Unternehmung gibt es beispielsweise über die Weißköppel-Stiftung eventuell Ressourcen: Die Stiftung unterstützt soziale Anliegen von Kindern, Jugendlichen und deren Familien aus Kirchzarten.
Der Homepage http://www.weisskoeppel-stiftung.de kann man nähere Informationen entnehmen. 

Weitere Informationen und Erfahrungsberichte können über die Spanischlehrer (Herrn Lilje: Kontaktformular) bezogen werden.