Informatikunterricht am MCG

Aufbaukurs Informatik Klasse 7

Informatik wird in Klasse 7 einstündig verpflichtend unterrichtet. Ziel des Unterrichts ist es grundlegende Arbeitsweisen und Inhalte der Informatik kennenzulernen. Dabei wird auf die im Lehrplan festgelegtenThemenfelder Daten und Codierung, Algorithmen und Rechner und Netze eingegangen. Darüber hinaus werden gesellschaftliche Aspekte angesprochen, welche Auswirkungen die Digitalisierung und somit auch die Informatik auf unsere Gesellschaft haben.

Kursstufe

Informatik wird als ein zweistündiges Wahlfach in der gymnasialen Oberstufe angeboten.

Der Erwerb fachlicher Kompetenzen ist Voraussetzung für einen bewussten und verantwortlichen Umgang mit informationsverarbeitenden Systemen. Dazu gehört ein systematisches und zeitbeständiges Grundwissen, das über reine Bedienerfertigkeiten hinausgeht und auch Kenntnisse über die Wirkprinzipien, die innere Struktur, die Möglichkeiten und Grenzen informationstechnischer Systeme umfasst.

Informatikunterricht fördert die Bereitschaft und Fähigkeit, sich einer Aufgabe zu stellen, die längeres konzentriertes und selbstorganisiertes Arbeiten erfordert.

Der Unterricht konzentriert sich auf die grundlegenden informationstechnischen Prinzipien, Konzepte, Arbeitsweisen und Methoden der modernen Informatik. Er liefert damit einen wichtigen Beitrag zur Allgemeinbildung. Informatikunterricht vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten im modernen von der Informationstechnologie dominierten Alltag. Diese Kenntnisse bilden die nötige Grundlage zum kritischen und verantwortungsvollen Umgang mit Computersystemen. Die erlernten Techniken zur Analyse und Lösung von Problemen reichen weit über die speziellen Aufgabenstellungen im Unterricht hinaus und sind in vielen anderen Lebensbereichen nützlich und anwendbar.