Solarstrom für vier nepalesische Schulen

Marie-Curie-Gymnasium Kirchzarten ermöglicht Elektrifizierung von Schulen im ländlichen Nepal

Mit einer Spende von über 7900 Euro hat das MCG Kirchzarten die Elektrifizierung von vier Schulen im Distrikt Makwanpur im südlichen Nepal ermöglicht. Als 2015 zwei schwere Erdbeben in kurzer Folge den Himalayastaat erschütterten, wurden zehntausende von Häusern und tausende von Schulen im ganzen Land zerstört oder schwer beschädigt. Nach umfangreichen Soforthilfemaßnahmen hat der in Aalen ansässige Verein Govinda e.V. ein Wiederaufbauprojekt durchgeführt und 104 Wohnhäuser, ein Fortbildungszentrum sowie vier Schulen gebaut. Diese vier Schulen konnten nun mit Unterstützung unserer Schule mit Solarpanelen ausgestattet werden. Zum ersten Mal überhaupt können Schüler und Lehrer nun Elektrizität in den Klassenräumen nutzen.

Der in Aalen ansässige Verein Govinda e.V. engagiert sich seit 1998 in Nepal. Als erstes Projekt wurde ein Waisenhaus in der Nähe von Kathmandu gebaut, später kamen weitere Projekte hinzu. Mittlerweile arbeiten mehr als 80 einheimische Angestellte sowie eine deutsche Koordinatorin in acht Projekten. Schwerpunkte der Arbeit sind Bildung, Gesundheit, die Gleichstellung von Frauen und Männern und von Menschen aus verschiedenen Kasten sowie eine sichere Kindheit und Lebensperspektiven für Waisenkinder. Die langjährige Entwicklungszusammenarbeit wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt im Dezember 2016 mit dem deutschen Engagementpreis in der Kategorie Publikumspreis. Die Seite Waisenkind bietet Informationen zu den Projekten und aktuellen Entwicklungen.