Mehr als gute Noten – Zehnte Auflage "Musik macht Schule" am 25. Mai 2019

Programmheft "Musik macht Schule 2019"

Das war eine Sinfonie an tollen Auftritten verschiedener Solokünstler, Ensembles, Chören untermalt von einer sehr aufwendigen Organisation und professioneller technischen Unterstützung:

Die zehnte Auflage des bekannten Formats Musik macht Schule am MCG hat gezeigt, welche Rolle Musik an dieser Schule spielt und wie Musik Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern gleichermaßen bewegen und zusammenbringen kann. Denn in verschiedensten Konstellationen traten am Samstag im Foyer des Schulzentrums die Akteure und jungen Künstler auf die Bühne: Am Nachmittag in einem Varieté-Programm der Unter- und Mittelstufe, eingerahmt von der Junior-BigBand der Klassen 5-7 sowie dem Unterstufenchor Happy Voices u.a. mit ihrem fulminaten Finale „Don´t stop me now“. In knapp drei Stunden zeigten Schülerinnen und Schüler unter anderem an Saxophon, Klarinette, Akkordeon, Fagott, Klavier und Rhythmusinstrumenten ein sehr hohes musikalisches Niveau. Und ein sehr abwechslungsreiches Programm mit darüber hinaus Gesangsstücken und Tanzelementen - moderiert von den Schülersprechern Malte Söllner und Florian Veil (Klasse 12).

Das Abendprogramm stand dem Nachmittag in nichts nach und schraubte die musikalischen Ansprüche weiter in die Höhe: Entsprechend ihrer Pendants der Unterstufe bildeten die BigBand sowie der Mittelstufenchor MC Melody und einer Voice Event Auswahl Säulen des Programms und brachten mit „Rolling in the deep“, „Paradise“ und „The man from New York City“ schwungvolle Klassiker zu Gehör. Anstatt einer Moderation spielten die Schülerinnen und Schüler des Literatur- und Theaterkurses unterschiedlichste Szenen pointiert ein und bereicherten mit beachtlichem theatralem Niveau das abermals volle Programm um eine neue Facette.

Jule Stöhr (11), Florian Veil (12) und Sophie Herwerth (9) gaben sich am Flügel die Tasten in die Hand, teilweise mit Solostücken, teilweise als Begleitung von Carlotta Odenthal (9) an der Querflöte, Julia Autrey und Sophie Rahner (beide Klasse 12) am Gesang – während Emma Mattern und Sarah Al-Ahmad (beide Klasse 10) eine ergreifende Version „Killing me softly“ sangen. Das inspirierende Zusammenwirken unterschiedlicher Mitglieder des Schullebens zeigte sich exemplarisch in den Duos von Falk und Michael Scherer-Lorenzen (Vater und Sohn), Julia Autrey und Alexander Kühn (Schülerin und Lehrer) sowie der Lehrer a-capella Formation Klangalarm mit Basses first sowie einem James Bond Medley (diesmal unterstützt von Jule Stöhr, Klasse11).

Ebenso beeindruckte die rhythmische und theatrale Vielfalt des Programm: Szenische Beiträge des Theaterkurses und tänzerische Höhepunkte von Luzie Kästner und Laetitia Simon (Klasse 9) sowie der Gruppe um Florina Althaus(11), Rico Bühler (10) und Manuel Prochnow (10) wurden vom voll besetzten Foyer stürmisch beklatscht. Der Lehrerchor des Kollegium aller Schularten am Schulzentrum schloss den Abend mit einer vielumjubelten Zugabe „Shut up and dance“ gemeinsam mit MC Melody und BigBand.

Die Organisatoren um die Musiklehrer Sira Selugga, Ina Schmidt, Matthias Meißner und Christian Geugelin, die Theater- und Literatur Lehrerin Clea Daiber-Wild sowie die Verbindungslehrerin Sabine Kok und ihr SMV Team (Bühnengestaltung und Graffiti-Kunst) bekamen denn auch verdientermaßen minutenlangen Beifall, den sie mit den Schülerinnen und Schülern der Technik AG teilten, die ihrerseits aufopferungsvoll und hochprofessionell diesen tollen Abend begleiteten.

Sebastian Lilje

Musik und Performance am Marie-Curie-Gymnasium Kirchzarten in allen Varianten (veröffentlicht am So, 26. Mai 2019 um 19:58 Uhr auf badische-zeitung.de)

Foto-Galerie Variété:

Foto-Galerie Konzert: