Health-Days 2017

Die letzten beiden Schultage des Jahres wurden der SMV von der Schulleitung zur Verfügung gestellt, um einen schönen Schuljahresabschluss zu organisieren.

Schon auf der SMV- Hütte am Anfang des Schuljahres wurden fleißig Ideen gesammelt. Der Vorschlag die beiden Tage dem Thema Gesundheit zu widmen kam von vielen Klassensprechern aus unterschiedlichen Stufen. Daraufhin wurde ein Konzept erstellt, in dem es nicht nur um Themen wie Stress-, Alkohol- oder Cannabisprävention gehen sollte, sondern auch um die Möglichkeit viele verschiedene Sportarten auszuprobieren.

Nach Zusammenstellung des vielfältigen Workshopangebots durch die Schülersprecher konnten die insgesamt 650 Schüler und Schülerinnen aus 57 Workshops ihr Wunschprogramm auswählen. Dann ging es für die Schülersprecher an die Einteilung der Schüler in ihre Workshops, was sich als sehr komplexe Aufgabe herausstellte. Mit Unterstützung weiterer motivierter Schüler wurde Tag und Nacht an der Einteilung gearbeitet. Auch wenn es nicht möglich war jeden Wunsch zu erfüllen, wurde alles gegeben, um den Schülern zwei spannende, abwechslungsreiche und unterhaltsame Projekttage zu ermöglichen.

Dann war es soweit: Die letzten beiden Schultage standen vor der Tür. Das Wetter spielte leider nicht mit, weshalb improvisiert werden musste, doch vielleicht machte genau dies den lebendigen Charakter dieser Thementage aus. So wurde zum Beispiel das Volleyballfeld kurzerhand im Foyer aufgebaut und an einem sehr ungewöhnlichen Ort gespielt. Tapfere Schüler und Workshopleiter, welche oftmals Schüler der 11. Klassen waren, spielten trotz Regen Fußball, Tennis, American Football und viele weitere Sportarten. Auch Leichtathleten, Mountainbiker und Feldbergerkunder zogen ihr Programm weiterhin durch. Die in den Klassenräumen stattfindenden Workshops wurden hingegen nicht beeinflusst, sodass Yoga, Präventionskurse, Tanzworkshops, Erste Hilfe, Trommeln, aber auch kulinarische Angebote wie Smoothies, gesundes Schulbrot oder Honig machen planmäßig stattfinden konnte.

Plötzlich auftretende Probleme wie zum Beispiel Entfall eines Workshops durch Krankheit eines Referenten wurde vom Lehrerkollegium spontan und in kreativer Weise aufgefangen. Wenn auch nicht alles glatt lief, waren die beiden Tage nicht nur unterhaltsam, sondern auch informativ und lehrreich.

Die Health- Days 2017 waren auch wegen des enormem Arbeitseinsatzes und Zeitaufwands vieler Beteiligter ein gelungener Abschluss des Schuljahres und definitiv ihren Aufwand wert. Rückblickend nochmal ein großes Dankeschön an alle Workshopanbieter, seien es Schüler, Lehrer oder Referenten, an viele helfenden und unterstützenden Lehrer, die Verbindungslehrer und natürlich ganz besonders an die Schülersprecher und weitere engagierte Schüler, die viel Zeit und Energie in die Umsetzung der Health- Days gesteckt haben.

Finn Römer-Litzmann, Schülersprecherin