¡Qué rico! Spanischschüler des MCG servieren Mittagstisch im Schülerhaus

Zoë, Leoni, Elsa und Lea kneten kräftig in zwei überdimensionierten Schüsseln das Teiggemisch. Anna, Lisa, Leonie und Karla rollen mit ihren Nudelhölzern den Teig aus und stechen anschließend die runde Grundfläche der Empanadas aus. An den nächsten Tischen sitzen Henrik und Leo und füllen die ersten Empanadas mit Schinken und Käse, daneben schneiden Carlotta und Christine die Zutaten für die vegetarischen Teigtaschen, die Sophie dann faltet und mit der typischen Randung verziert. Dann warten Luca und Merlin, die die Bleche vorbereiten und die fertigen Empanadas bestreichen, bevor die Bleche dann in den Ofen kommen.

Jeder Schritt der 8. Klässler wird fürsorglich beobachtet und begleitet von Fran, Connie und Álvaro. Die drei sind Teil einer Austauschgruppe aus Chile, die 3 Monate bei ihren Partnern am Marie-Curie-Gymnasium verbringen. Ihre Austauschpartner aus der 11. Klasse schauen in der Pause kurz im Schülerhaus vorbei und sind neidisch: “Wenn das gelingt wollen wir das auch bald mal wiederholen – außerdem erinnern uns die Empanadas an unsere Zeit in Chile.” Die deutschen Schüler haben von Juni bis August drei Monate an der deutschen Schule Valparaíso in Chile verbracht, bevor nun der Gegenbesuch stattfindet. Die Chilenen haben in dieser Zeit nicht nur tatkräftige und authentische Küchenhilfe für die Spanischschülerinnen und -schüler der 8. Klasse gegeben, sie waren auch tolle Motivation und Unterstützung im Unterricht der Spanischklassen am MCG. Im dreistündigen Projekt mit ihrem Lehrer Herrn Lilje entstanden 120 Empanadas unterschiedlicher Geschmacksrichtungen, die bereits kurz nach Beginn der Mittagspause ausverkauft waren. “Wir hatten gut Werbung für die Empanadas gemacht, eine Durchsage auf Spanisch für alle Klassen und eine chilenische Flagge aufgehängt – aber dass so schnell alle weg waren, hatten wir nicht gedacht” sagen Masino und Pascal aus der 8b. Die sehr gute Kooperation mit dem Schülerhaus war dabei Voraussetzung für das Gelingen – Herr Schmid als Pächter freute sich sehr über den Impuls der Schülerinnen und Schüler, sich einmal in der Mittagstischversorgung zu versuchen. Und die Chilenen befanden abschließend die Produkte als für Deutsche sehr gut gelungen: ¡Qué rico! – Sehr lecker!