Exkursion der Mathe AG - 19./20. Juni 2015

Die Mathe-AG besuchte Mitte Juni das einmalige Mathelabor an der Uni Karlsruhe (KIT, Campus West). Ende der vierten Stunde  traten 18 Schüler der achten und neunten Klassen mit Herrn Beck die Reise an. Nach mehrmaligem Umsteigen in sehr vollen Zügen erreichten wir schließlich den Karlsruher Hauptbahnhof. Dort gönnten wir uns eine kleine Imbisspause, bevor wir mit der Straßenbahn ins Mathelabor fuhren. Für Unterhaltung in der Straßenbahn sorgte Matteo, der in den Dauer-Witz-Erzähl-Modus wechselte.

Im Mathelabor erwartete uns bereits eine Doktorandin, die uns 90 Minuten lang in die Welt Geheimschriften entführte. Toll an dem Workshop war, dass die Schüler verschiedene Verschlüsselungsverfahren aus dem Altertum bis in die Neuzeit direkt ausprobieren konnten. Es wurde vielfältiges Material zur Verfügung gestellt. Ein sehr anschaulicher Workshop - Die Schüler hatten offensichtlich viel Spaß beim Verschlüsseln und lernten viele verschieden Methoden kennen.

 

Im Anschluss an den Workshop konnten wir uns im Mathelabor an über 50 Experimentierstationen versuchen: Minimalflächen bei Seifenhäuten entdecken, Kugeln bauen, Puzzle legen, Seemannsknoten knüpfen oder uns in Spiegelbildern verlieren.

Am Abend tobten wir uns im  Schlossgarten unter einer uralten, riesigen Trauerbuche aus. Einige sprangen erfolgreich ihren ersten Rückwartssalto, andere bestiegen den beeindruckenden uralten Kletterbaum (siehe Fotos weiter unten). Im Anschluss zogen wir weiter in die Karlsruher Innenstadt und ließen uns in einer hübschen Eisdiele nieder. Später am Abend folgten noch einige unterhaltsame Werwolfstunden in der Jugendherberge.


zurück zur Mathe-AG