Krakau Austausch 2015

Der Austausch begann mit einem entspannten Hinflug nach Krakau. Nachdem alle in ihren Familien angekommen waren und mit polnischem Essen willkommen geheißen wurden, trafen wir uns direkt wieder zum Grillen und Kennenlernen. Am Montag begann dann unser voll bepacktes Programm in Auschwitz. Das war mit Abstand der schwerste und bedrückendste Teil der ganzen Woche.

Die Tage danach ging es dann spaßiger weiter: Wie haben das wunderschöne jüdische Viertel besichtigt, ebenso die Wawelburg, die beeindruckende Innenstadt von Krakau, das Salzbergwerk und noch viel mehr.

krakau 1 krakau 1

Außerdem standen Bowling, der Besuch in einem Aquapark und eine Floßfahrt zwischen polnischen und slowenischen Bergen auf dem Programm. Wie man sieht war das Programm tagsüber also sehr abwechslungsreich und vor allem wirklich toll! Für die meisten war der Tag nach dem Programm aber noch nicht vorbei und wir waren mit unseren Austauschpartnern an den Abenden in Krakau unterwegs, ob auf schönen Plätzen, am Fluss oder in Bars.

Toll war, dass sich polnische und deutsche Austauschschüler immer gemischt haben und alle Sachen immer zusammen unternommen wurden. Am Sonntag ging es dann etwas müde und mit vielen neuen Eindrücken zurück zum Flughafen. Nach dem Abschied und vielen Worten wie: „Ich will noch gar nicht gehen“; „Es war so toll“ und „See you in Germany“, ging es dann zurück nach Deutschland.

Schlussendlich kann man sagen, dass der Krakau Austausch eine sehr tolle Erfahrung war und auf jeden Fall wegen der Stadt, den Leuten und den vielen neuen Eindrücken sehr zu empfehlen ist.

Paula Kloos, Stufe 11

Kirchzarten in Krakau:

Krakau in Kirchzarten: